zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Jung und pleite – Infomodul 1

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Achtung Kostenfalle!

Gerade bei jungen Mädchen ist Shopping die Freizeitbeschäftigung Nummer 1. Doch verlockende Sonderangebote bei Bekleidung sind eine gefährliche Kostenfalle: Oft gibt man für Kleinigkeiten insgesamt mehr Geld aus, als man ursprünglich wollte. Die zweite Kostenfalle für Jugendliche lauert bei Handyverträgen.

Jung und pleite – Infomodul 2

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Geld und bezahlen

Jugendliche unter 18 Jahren sind nur beschränkt geschäftsfähig. Für viele Ausgaben brauchen sie das Einverständnis ihrer Eltern - das soll sie vor Schulden schützen. Mit 18 Jahren darf man dann eigenständig Verträge abschließen und Kredite aufnehmen und so auch Schulden machen.

Jung und pleite – Infomodul 3

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Bargeldlos zahlen?

Bargeldlos lässt sich auf viele Arten zahlen, doch meistens lauern dabei viele Zusatzkosten. Bei einem Girokonto zahlt man beispielsweise für die Kontoführung. Ein Dispokredit, der es erlaubt, mehr auszugeben als man auf dem Konto hat, bedeutet hohe Zinsen. Und auch bei Prepaid-Kreditkarten fallen hohe Gebühren an, außerdem verliert man schnell den Überblick über den Kontostand.