zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Links & Literatur

Links für Lehrer

  • Externer LinkInternetportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

    Unter www.drugcom.de verbirgt sich die Drogeninformationsseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Unter dem angegebenen Link finden sich wichtige Informationen zum Thema Anabolika sowie Hinweise auf weitere aktuelle Studien und Materialien.

  • Externer LinkInstitut für Biochemie

    Der Internetauftritt der Sporthochschule Köln bietet ausführliche Informationen zum Thema Doping. Die Seite richtet sich ausdrücklich auch an Lehrer, die das Thema im Unterricht bearbeiten wollen. Besonders hilfreich sind hierbei die Links "Dopingaufklärung für Kinder und Jugendliche" und "Unterrichtsmaterialien und Infos".

  • Externer LinkDie Highfive Homepage der Nationalen Anti Doping Agentur

    Das Internetangebot der Nationalen-Anti-Doping-Agentur (NADA) für junge Athletinnen und Athleten. Jugendgerecht können hier Basisinformationen und Denkanstöße zum Thema Doping abgerufen werden. Außerdem können die Besucher der Seite spielerisch ihr Wissen über Doping im Sport testen.

  • Externer LinkPlanet Wissen: Doping - gefährliche Mittel

    Bereits 1869 tauchte der Begriff "Doping" zum ersten Mal in einem englischen Wörterbuch auf. Planet Wissen berichtet über die Geschichte des Dopings und stellt einzelne Fälle sowie verschiedene Wirkstoffe vor.

Bücher für Lehrer zum Thema Doping

Dirk Clasing, Doping und seine Wirkstoffe. Verbotene Arzneimittel im Sport
Spitta Verlag, Balingen, 2004, 276 Seiten, ISBN 3-934211739 Dirk Clasing bietet in diesem Buch einen detaillierten Überblick über die unterschiedlichen Dopingmittel und deren Substanzen. Die ausführlichen Informationen und der Bezug zur Praxis machen das Buch nicht nur für Wissenschaftler und Sportmediziner attraktiv, sondern auch für interessierte Laien.
Rüdiger Nickel, Theo Rous; Das Anti-Doping-Handbuch, Band 1
Meyer & Meyer Sport, Aachen, 2007. 384 Seiten, ISBN 3898991865 In dieser Aufsatzsammlung kommen anerkannte Experten zu Wort. Sie kennen die Branche und liefern umfassende Informationen und Hintergründe im Kampf um einen dopingfreien Wettkampfsport.
Harrison Pope, Katharine A. Phillips, Roberto Olivardia; Der Adonis-Komplex. Schönheitswahn und Körperkult bei Männern
Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 2001, 356 Seiten, ISBN 3-423242493 Die Autoren dieses Buches befassen sich mit dem männlichen Schönheitsideal. Denn der Wunsch nach der Traumfigur ist längst keine reine Frauensache mehr. In einfacher Sprache wird erläutert, wie weit Männer für ihre Idealfigur gehen und zu welchen Mitteln sie greifen, um aus ihrem Waschbärbauch einen Waschbrettbauch zu formen.

Zeitschriften für Lehrer zum Thema Doping

Peter Kujath, Carsten Boos, Peter Wulff, Hans-Peter Bruck; Medikamentenmissbrauch beim Freizeitsportler im Fitnessbereich
Deutsches Ärzteblatt 1998, 16, Seite 953-957, Der deutsche Ärzteverlag, Köln, ISSN 0012-1207 In ihrer Studie untersuchen die Autoren den Missbrauch von Dopingsubstanzen im Breitensport. Sie stoßen hierbei auf eine Vielzahl interessanter und überraschender Ergebnisse.
Nicola Siegmund-Schultze, Doping im Breitensport: Anabolika per Mausklick
Deutsches Ärzteblatt 2007, 27, Seite 1967-1968, Der deutsche Ärzteverlag, Köln, ISSN 0012-1207 Wer Anabolika nehmen will, kann sich das Mittel problemlos beschaffen. Per Mausklick oder vom eigenen Fitnesstrainer. Der ehemalige Bodybuilder Jörg Börjesson kann ein Lied davon singen. Exemplarisch beschreibt die Autorin seine Geschichte und liefert weitere Hintergründe über das Dopingverhalten im Breitensport.
Sabine chindler-Marlow, Doping im Freizeit- und Breitensport
Rheinisches Ärzteblatt 2007, 6, Seite 28-29, WWF Verlagsgesellschaft mbH, Greven, ISSN 0035-4481 Auf zwei Seiten geht die Autorin kurz und prägnant auf den Anabolikakonsum im Freizeit- und Breitensport ein. Sie gewährt einen Einblick in die Risiken und Nebenwirkungen von Dopingsubstanzen und fasst die wichtigsten Studien zu diesem Thema zusammen.