zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Die Klangkiste - Ein Orchester stellt sich vor

Hinweise für den Unterricht

  • Der Geiger hat die Geige unters Kinn geklemmt und streicht mit Bogen über das Instrument. Er spielt die erste Geige: Juraj Cizmarovic; Rechte: WDR.

In den drei Klangkistenfilmen stellen Musiker des WDR-Rundfunkorchesters die wichtigsten Instrumente eines Orchesters vor. Sie vermitteln einen kognitiven und einen emotionalen Zugang, da sie nicht nur ihr Instrument erklären, sondern auch erzählen, warum sie gerade ihr Instrument lieben. Beide Zugänge werden in den begleitenden Unterrichtsvorschlägen aufgegriffen. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich die wichtigsten Merkmale der Streicher, Bläser und Schlagwerke und beschäftigen sich näher mit ausgewählten Instrumenten.

Selbständiges Lernen in Einzel- und Partnerarbeit

Als Informationsquellen können Sie die drei Filme und den Hintergrundtext nutzen. Der Hintergrundtext in diesem Wissenspool erweitert die Informationen über die drei Instrumentenfamilien und geht tiefer in die Materie. Die Internetseite der Klangkiste gibt einen kompakten und kindgerechten Überblick über die WDR-Orchester, die Instrumentenfamilien und einzelne Instrumente mit kurzen Texten und Hörbeispielen (www.klangkiste.wdr.de). 28 Musiker stellen in kurzen Filmen ihr Instrument und ihren persönlichen Zugang zur Musik vor. Das Material eignet sich gut für selbständiges Lernen in Einzel- und Partnerarbeit. Die ersten Stunden sollten im Computerraum stattfinden, um die Filme und die Internetseite für die Recherche nutzen zu können.

Mehr zum Thema

Einstieg

Zu Beginn ist ein Computer mit Internetanschluss, Lautsprechern und Beamer notwendig. Als Einstieg in die Unterrichtseinheit dient ein stummer Impuls. Arbeitsblatt 1 "Folie Stummer Impuls" zeigt verschiedene Orchesterinstrumente und wird mit dem Beamer vergrößert gezeigt. Die Kinder äußern sich spontan, welche Instrumente sie kennen und was sie über sie wissen. Erkennen die Schüler Instrumente auch am Ton? Das Instrumentenquiz wird am Computer aufgerufen und gelöst (Computer mit Internetanschluss und Flashplayer, Lautsprecher und Beamer). Die einzelnen Fragen kann jeweils ein anderes Kind an dem Computer aufrufen. Die Klasse soll zunächst die gezeigten Instrumente nennen, danach spielt das Kind den Ton ab und das Instrument wird geraten.

Mehr bei Planet-Schule

Instrumente und Instrumentenfamilien kennenlernen

  • Drei Musiker mit Trompete; Rechte: WDR Die Trompeter brauchen viel Puste.

In wechselnder Gruppenarbeit beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler näher mit den Streich- oder/und Blasinstrumenten. Je nach Klassengröße sind jeweils eine oder zwei Dreiergruppen die Experten für ein Instrument. Wenn sie die erste Aufgabe bearbeitet haben, werden die Gruppen neu gemischt, sodass in jeder Gruppe jedes Instrument der Instrumentenfamilie vertreten ist. In der zweiten Gruppenphase geht es um die Gemeinsamkeiten der Instrumente. Je nach Zeit und Klassengröße können sie beide Instrumentenfamilien parallel oder nacheinander bearbeiten.

Der Ablauf: Zunächst wird der Film über eine Instrumentengruppe gezeigt (oder parallel beide Filme in zwei Gruppen). Damit die Schüler den ganzen Film aufmerksam verfolgen, wissen sie vorher zwar, dass sie gleich Experte für ein Instrument sein werden, aber noch nicht, für welches. Nach dem Film werden die Gruppen ausgelost. Die Kinder erhalten dazu eine Karte mit dem Foto des Instruments (Arbeitsblatt 2 "Gruppenkarten"). In Gruppen bearbeiten sie nun Arbeitsblatt 3a-g "Dein Instrument". Wenn sie fertig sind, können sie ihre Lösungen der Wissensfragen mithilfe des Lösungsblattes vergleichen (Arbeitsblatt 4 "Lösungen Instrumente").

Anschließend werden neue Gruppen gebildet: Die Schüler mit demselben Symbol auf der ihrer Gruppenkarte (AB 2 "Gruppenkarten") finden sich zusammen. In den neuen Gruppen ist jedes Instrument vertreten. Sie erhalten ein Satz Memorykarten mit verschiedenen Instrumenten aller drei Instrumentenfamilien (AB 5 "Kartensatz Memory").

Ihre Aufgabe ist es, die Karten nach Instrumentenfamilien zu sortieren und zu diskutieren, warum sie zu einer Familie gehören. Was haben die Musikinstrumente gemeinsam?

In der Klasse werden anschließend die sortierten Stapel verglichen und die Erklärungen besprochen. Eine ausführliche Erklärung findet sich im Hintergrundtext dieses Wissenspools. Zum Abschluss kann der Film über das Schlagwerk gezeigt werden, da diese Instrumente nicht in der ersten Gruppenrunde bearbeitet wurden. Der Film zeigt einen Überblick über die vielen verschiedenen Schlag- und Perkussionsinstrumente im Orchester.

Die zweite Seite von Arbeitsblatt 3, auf der die Gruppen Assoziationen zu ihren Instrumenten aufgeschrieben bzw. gemalt haben, werden in der Klasse aufgehängt und in einem Galeriegang kurz besichtigt. Die Gruppen begründen kurz die Wahl der Farbe und des Tieres, das sie mit ihrem Instrument in Verbindung bringen.

Abschluss

Zum Abschluss treten die Instrumente in einen Wettstreit, welches das Schönste im ganzen Land ist. Dazu schlüpfen die Gruppen, die ein Instrument bearbeitet haben, in die Rolle ihres Instruments und preisen sich an (Arbeitsblatt 6 "Wettstreit"). Jeweils drei oder vier Instrumente treten gegeneinander an und das Publikum entscheidet danach per Abstimmung oder durch die Lautstärke des Applauses.

Die Internetseite der Klangkiste bietet noch zahlreiche weitere Ansätze für den Musikunterricht. Die Schüler lernen zum Beispiel die verschiedenen Stimmlagen mithilfe von Sängerinnen und Sängern des Rundfunkchors kennen.

Arbeitsblatt 7 "Klangkiste" ist ein Wissensquiz. Informationen für die Lösung der Fragen finden die Schülerinnen und Schüler auf der Internetseite der Klangkiste. Die letzte Aufgabe des Arbeitsblatts besteht darin, das Quiz auf der Internetseite zu lösen und aufzuschreiben, welche Stufe man erreicht hat. Das Arbeitsblatt kann entweder im Computerraum oder als Hausaufgabe bearbeitet werden.

Mehr zum Thema

  • Externer LinkKinder- und Jugendprojekte des WDR-Klangkörpers

    Die WDR-Orchester bieten regelmäßig Konzerte und Aktionen für Kinder und für Grundschulen an. Die LILIPUZ-Familienkonzerte richten sich zum Beispiel an Kinder im Grundschulalter. "Das Blech kommt" ist eine Aktion, bei der fünf Blechbläser eine Woche lang durch Grundschulen und Kindergärten touren und ihre Instrumente vorstellen. Sie findet einmal jährlich statt.