zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Sendung

Die erste Folge befasst sich zunächst mit dem Schalenbau der Erde. Die einzelnen Schalen der Erde mit ihren unterschiedlichen Dichten - Kruste, Mantel, Kern - werden modellhaft gezeigt. Aus der Tatsache, dass die Erde jedoch aus mehreren Platten besteht, die förmlich auf dem schweren Erdmantel schwimmen, resultieren Störungen und Faltungen. In Trickszenen wird die Entstehung von Erdbeben und Vulkanausbrüchen verdeutlicht. Sie entstehen vor allem an den Rändern der tektonischen Platten.

  • Die Erde mit den Erdplatten (Rechte: EBU / SWR)

Der Ausbruch des Vulkans Krakatau und das verheerende Erdbeben in San Francisco im Jahre l906 werden als Beispiele angeführt. Jährlich werden etwa 800.000 Erdbeben unterschiedlicher Heftigkeit auf der Welt gemessen. In Kalifornien kommt es immer wieder zu Erdbeben, weil sich die nordamerikanische Platte, auf der Los Angeles liegt, nach Süden und die pazifische auf der sich San Francisco befindet, nach Norden bewegt. Das bedeutet, dass Hollywood in ein paar Millionen Jahren nördlich von San Francisco liegen wird. Der Graben, der zwischen diesen beiden Platten verläuft ist die San-Andreas-Spalte.

Gegen Ende der Sendung wird die Entstehung des Himalaya-Gebirgszuges dargestellt. Dieses mächtige Faltengebirge hat sich dadurch gebildet, dass die australische Platte, auf der der indische Subkontinent liegt, in nordöstlicher Richtung auf die eurasische Platte drückt.

Die Erde - unser Planet - Kontinente auf Wanderschaft

Kapitelübersicht:

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aufbau der Erde

00:00 – 03:34

Früher glaubten die Menschen, im Inneren der Erde läge die feurige Unterwelt, beherrscht von furchteinflößenden Dämonen. Heute wissen wir: Dämonen gibt es dort keine – aber feurig heiß ist es. Auf dem glutflüssigen Erdinneren schwimmen die Kontinentalplatten, die die Erdkruste bilden.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Konstruktive Plattenränder

03:34 – 05:39

Die Kontinentalplatten sind ständig in Bewegung: Wo zwei Platten auseinander treiben, steigt heißes Material aus dem Erdinneren auf und bildet neuen Meeresboden. So wächst der Atlantik um fast 5 Zentimeter pro Jahr.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Destruktive Plattenränder

05:39 – 10:07

Der Pazifische Ozean dagegen schrumpft, denn die Pazifische Platte taucht unter den angrenzenden Kontinentalplatten ab. Die Platte wird im Erdinneren aufgeschmolzen. Steigt ein Teil des Materials wieder nach oben, entsteht ein Vulkan.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Erdbeben

10:07 – 12:45

Verhaken sich zwei Platten ineinander, bauen sich Spannungen auf. Werden diese zu groß, lösen sich die Platten schlagartig wieder voneinander. So kommt es an Plattengrenzen immer wieder zu Erdbeben.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Kollisionszonen

12:45 – Ende

Der Himalaya ist das höchste Gebirge der Welt. Es entstand, als die Indische Platte mit der Eurasische Platte zusammenstieß. In solchen Kollisionszonen wird die Erdoberfläche zusammengedrückt und faltet sich zu einem Gebirge auf.

Arbeitsblätter zur Sendung

Deutsche Arbeitsblätter

English Worksheets