zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Hintergrund: Aus dem Leben der Brüder Grimm

Familie Grimm

  • Zeichnung der Brüder Grimm (Quelle: S. Orgelbrand’s Universal Encyclopedia; Public Domain) (Quelle: S. Orgelbrand’s Universal Encyclopedia; Public Domain)

Jacob und Wilhelm Grimm waren zwei der neun Kinder, die das Ehepaar Philipp Wilhelm Grimm und Dorothea Grimm (geb. Zimmer) in ihrer fast 13-jährigen Ehe zur Welt brachte. Beide wurden in Hanau geboren, Jacob Ludwig Carl am 4. Januar 1785 und Wilhelm Carl am 24. Februar 1786.

Die Mutter Dorothea entstammte einer nordhessischen Juristenfamilie, die Vorfahren des Vaters waren Pfarrer in Steinau und Hanau. Neben Jacob und Wilhelm erlangte der jüngere Bruder Ludwig Emil als Maler Bedeutung.

Ausbildung und (berufliche) Tätigkeiten

Nach dem Tod des Vaters (1796) schickte die Mutter die beiden ältesten Brüder nach Kassel zu ihrer Tante Henriette, wo sie das Friedrichsgymnasium besuchten. Nach ihrem Abschluss nahmen die Brüder 1802/1803, ihr Jurastudium an der Philipps-Universität in Marburg auf. Einer ihrer Professoren war Friedrich Carl von Savigny, welcher die Brüder mit der Literatur der Romantik bekannt machte. Clemens Brentano und Achim von Arnim brachten Jacob und Wilhelm mit dem Heidelberger Kreis zusammen, dessen Mitglieder sich auf die Förderung der Volkspoesie konzentrierten. Auch Johann Gottfried Herder hatte mit seinen Ansichten über die Dichtung der Völker wesentlichen Einfluss auf die Brüder. 1806 begannen die Brüder damit, Märchen und Sagen zu sammeln, die erste Ausgabe der „Kinder- und Hausmärchen“ erschien 1812.

  • Zeichnung – Jacob Grimm vor Studenten (Quelle: Ludwig Emil Grimm; Public Domain) Jacob Grimm an der Universität Göttingen (Quelle: Ludwig Emil Grimm; Public Domain)

Nach dem Tod der Mutter wurde Jacob im Jahr 1808 Privatbibliothekar des westfälischen Königs Jérôme Bonaparte. Einige Jahre später arbeiteten beide Brüder an der Kasseler Bibliothek und widmeten sich dem Studium des deutschen Altertums. 1829 wurden beide als Professoren an die Universität Göttingen berufen, wo sie später zusammen mit fünf anderen Professoren gegen die Aufhebung der Verfassung von 1933 protestierten. 1837 wurden sie ihrer Ämter enthoben und waren bald mittellos. Kurz darauf erhielten sie jedoch das Angebot, ein "Deutsches Wörterbuch" zu schreiben, womit sie sich finanziell über Wasser halten konnten. 1840 wurden die Brüder in die Akademie der Wissenschaften in Berlin aufgenommen, ihr Umzug nach Berlin folgte 1841. Hier blieben sie bis zu ihrem Tod.

Wichtige Daten im Leben der Brüder Grimm

Jahr Ereignis
1785 4. Januar Geburt von Jacob Grimm (Sohn von Philipp Wilhelm Grimm und Dorothea Grimm, geb. Zimmer) in Hanau
1786 24. Februar Geburt von Wilhelm Grimm in Hanau
1791 Umzug nach Steinau (Geburtsort des Vaters)
1796 Tod des Vaters
1798 Chronische Krankheit (Wilhelm)
1802 Beginn des Jurastudiums in Marburg (Jacob)
1803 Beginn des Jurastudiums in Marburg (Wilhelm)
1806 Die Brüder beginnen damit, Märchen zu sammeln
1808 Tod der Mutter
1809 Mehrmonatiger Kuraufenthalt (Wilhelm)
1812 Erster Band der „Kinder- und Hausmärchen“ wird herausgegeben
1815 Zweiter Band der „Kinder- und Hausmärchen“ wird herausgegeben
1816 Erster Band der deutschen Sagen
1818 Zweiter Band der deutschen Sagen
1819 Ehrendoktorat der Universität Marburg
1825 Wilhelm heiratet Dorothea Wild
1828 Ehrendoktorate der juristischen Fakultäten an den Universitäten Berlin und Breslau (Jacob); Sohn Hermann geb. 6. Januar (Wilhelm)
1830 Umzug und Arbeit an der Universität Göttingen als Literaturprofessor und Bibliothekar (Jacob); Bibliothekar an der Universität Göttingen, Sohn Rudolf geb. 31. März (Wilhelm)
1832 Wilhelms Tochter Auguste geb. 21. August
1835 Ernennung zum ordentlichen Professor (Wilhelm)
1838 Umzug nach Kassel, Arbeit an einem Deutschen Wörterbuch
1841 Umzug nach Berlin
1848 Aufgabe der Lehrtätigkeit (Jacob)
1859 16. Dezember Tod Wilhelms in Berlin
1863 20. September Tod Jacobs in Berlin

Literaturtipps

Martus, Steffen (2009): Die Brüder Grimm: eine Biographie.
Berlin: Rowohlt. Umfang- und detailreiche Biographie der Brüder.
Schede, Hans-Georg (2009): Die Brüder Grimm: Biographie.
Erweiterte Neuauflage. Hanau: CoCon-Verl. Auf knapp 300 Seiten wird das Leben der Brüder Grimm in neun Kapiteln dargestellt. Eine Zeittafel, eine aktuelle Bibliographie und ein Register runden das Werk ab.