zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Reihe

Blauer Himmel, schneebedeckte Gipfel, davor anmutige Waldhänge – so sehen die meisten Europäer die Alpen vor ihrem geistigen Auge: eine gigantische Sportarena zum Wandern, Skifahren und Klettern. Aber die Alpen sind mehr: seit Jahrtausenden sind sie Heimat und Arbeitsplatz für die einheimische Bevölkerung, die sich mit großen Anstrengungen in dieser extremen Natur behaupten musste. Harte Winter, Naturkatastrophen und karger Boden haben das Leben der Menschen bestimmt. Mit dem Tourismus wandelte sich viel. Die Sendereihe zeigt, wie der Fremdenverkehr das Leben in den Bergen, aber auch die Berge selbst veränderte. Die Menschen haben die Landschaft nach ihren Bedürfnissen geformt, oft zum Schaden der Natur: Flüsse wurden begradigt, damit stattdessen der Verkehr fließen konnte; Hänge wurden abgetragen, um Skiparadiese zu bauen; Bäche gestaut und Täler geflutet, um Strom zu gewinnen. An einigen Orten findet inzwischen ein Umdenken statt: nachhaltiger Tourismus, der Rücksicht nimmt auf die sensible Bergwelt. Freiwillige Teilnehmer des Bergwaldprojekts forsten zum Beispiel Sturmschäden auf. Wie wenig sich letztlich die Alpennatur auch heute noch beherrschen lässt, zeigt der Film über den Montblanc und die Erforschung seiner geheimnisvollen Gletscherseen.

Animation (Flash)

Die Animation zeigt, wie ein Wasserkraftwerk funktioniert. Fallhöhe und die abgeflossene Wassermenge entscheiden über die gewonnene elektrische Energie.

MultimedialZur Animation (Flash)
Screenshot zeigt die Animation einer Wasserkraftanlage Multimedial