zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Bericht aus der Praxis: Mumbro & Zinell in der Schule (mit Video-Bericht)

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Mumbro & Zinell in der Gundschule

Eine zweite Klasse an einer Grundschule in Mainz. Fast alle Kinder in der Klasse haben einen Migrationshintergrund. Viele haben Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache. Die Schüler sind aufgeregt und freuen sich – denn heute dürfen sie fernsehen. „Mumbro und Zinell in der Schule“ steht auf dem Programm. Aber es bleibt nicht nur beim Zuschauen. Die Lehrerin hat sehr viel mehr vorbereitet. In zwei Schulstunden wird sie zusammen mit den Schülern ein abwechslungsreiches Lernprogramm durchlaufen. Viel Bewegung, Spaß und Spiel sind dabei, und die Schüler sind voll bei der Sache.

Der Unterricht

„Was hat euch am besten gefallen?“, fragt die Lehrerin, nachdem der 15-minütige Film zu Ende ist. Die Antworten sind vielfältig und zeigen, dass die Schüler aufmerksam zugeschaut haben. Nächste Station: ein Ratewettspiel auf dem Flur. Eine Rennstrecke wird markiert und zwei Gruppen werden gebildet. Ziel sind zwei Stühle, markiert mit einem „richtig“- und einem „falsch“-Schild. Die Lehrerin stellt Verständnisfragen zum Film und je zwei Schüler müssen um die Wette bis zu den Stühlen rennen. Wer zuerst auf dem korrekten Stuhl sitzt, gewinnt einen Punkt. Mit viel Geschrei unterstützen die Gruppen ihre Läufer.

Danach heißt es: „Ran an die Wäscheleine!“

Die Schüler müssen Screenshots aus der Sendung, passend zum Handlungsablauf, sortieren und entsprechende Textstellen zuordnen. Keine leichte Aufgabe, aber die Kinder arbeiten in ihren Gruppen eng zusammen und helfen sich gegenseitig. Zum Schluss spannen sich zwei dicht behängte Wäscheleinen durch den Flur. Ganz spielerisch wurden so noch einmal der Inhalt und wesentliche Punkte des Films wiederholt.

Der Höhepunkt: die Schatzsuche

Die Kinder bekommen eine neue Aufgabe. Mumbro und Zinell sind zu Besuch in der Schule und brauchen Hilfe, um sich zurecht zu finden. Dafür müssen die Schüler einiges über ihre eigene Schule in Erfahrung bringen. Eine Schnitzeljagd quer durch das Gebäude beginnt. Wie viele Treppenstufen gibt es, wie viele Mädchen und Jungen werden in der Parallelklasse unterrichtet, wie viele Schritte misst der Gang vor der Aula? Aus den Antworten entsteht ein Lösungswort, das auf einen versteckten Schatz hinweist.Die Suche führt schließlich auf den Dachboden, wo eine süße Überraschung wartet.

Das Fazit des Morgens: Deutsch lernen kann sehr viel Spaß machen!


Tipp: Screenshot / Bildschirmprint erstellen
Verwenden Sie die "Druck"-Taste auf dem Rechner und fügen Sie das Bild in ein Bild- oder Textverarbeitungsprogramm ein oder erstellen sie das Bild mit Hilfe Ihres DVD-Players.

Schüleraufsatz

Schüleraufsatz