zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Wie wurde man Ritter?

Die Sendung stellt den „Traumberuf“ Ritter mit einer ausführlichen Jobbeschreibung vor und zeigt Höhepunkte und Gefahren einer Ritterlaufbahn. Das Anforderungsprofil war beeindruckend. Die Anwärter mussten sowohl Kampftechniken als auch höfische Benimmregeln erlernen, auf dem Lehrplan standen zusätzlich Lesen, Schreiben, Brettspiele, Tanz, Gesang und Reiten. Der Aufstieg vom Pagen zum Knappen bis zur Aufnahme in den Ritterstand dauerte sehr lange. Frühestens im Alter von 21 Jahren erhielten die jungen Männer die sogenannte „Schwertleite“. Ab nun galt es, sich im Kampf zu bewähren.

Wie wurde man Ritter?

Kapitelübersicht:

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Ritter - ein Traumberuf für junge Adelige

00:00 – 01:31

Der Beruf des Ritters war im Mittelalter dem Adel vorbehalten. Mit dem Ritter-Sein werden auch heute noch „ritterlichen“ Tugenden wie Demut, Würde, Höflichkeit, Treue und Tapferkeit verbunden. Der Ritter kämpft in der Schlacht für seinen Landesherren.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Ritterrüstung unter der wissenschaftlichen Lupe

01:31 – 02:55

Wissenschaftler untersuchen Ritterrüstungen. Unterschiedliche Fertigungstechniken, Alter und Herstellungsort lassen sich belegen. Tausende Rüstungsteile wurden bereits dokumentiert und analysiert. Die Daten werden in einer Datenbank gesammelt.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Werdegang des Pagen zum Ritter

02:55 – 04:54

Bevor ein Junge Ritter wird, muss er zuerst im Alter von 7 Jahren Page und dann Knappe werden. Der Page lernt in der Ausbildung sich "höflich" zu benehmen. Er hilft Gästen beim Händewaschen, trägt Speisen auf und räumt nach dem Essen auf.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Schutzkleidung der Ritter

04:54 – 09:42

Ein Plattner baut in einem Experiment eine Rüstung nach. Sie wird sehr aufwändig hergestellt. Die Ritterrüstung schützt den Ritter im Kampf. Der Ritter trägt noch einen gepolsterten Unterrock, der vor Verletzungen schützt. Als Alternative zur Rüstung gilt das Panzerhemd.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Fähigkeiten des Ritters

09:42 – 12:54

Ein Knappe muss sich während seiner Ausbildung viele Kenntnisse aneignen. Er lernt Lesen und Schreiben. Ebenso werden dem Knappen der höfische Tanz und Spiele wie Schach beigebracht. Damit der Knappe auch für den Kampf gut vorbereitet ist, trainiert er das Fechten und auch das Reiten bei Turnieren.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die "Schwertleite"

12:54 – Ende

Nach 14 Jahren Ausbildungszeit als Page und Knappe wird der Knappe zum Ritter. Er erhält von seinem Landherr die sogenannte "Schwertleite". Die "Schwertleite" wird später durch den Ritterschlag ersetzt.