zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Reihe

1859 verändert eine Veröffentlichung die Welt grundlegend: "Über die Entstehung der Arten" von Charles Darwin. Auch wenn der Autor bei seinen evolutionstheoretischen Überlegungen den Menschen ausklammert, erschüttern seine Erkenntnisse das menschliche Selbstverständnis nachhaltig: Wenn sich Tier- und Pflanzenarten tatsächlich im Laufe der Zeit entwickelt haben, dann verliert auch der Mensch seinen Status als "Krone der Schöpfung".

Die beiden Filme "Darwins Reise zur Evolution" und "Darwins Erben" beleuchten die Evolutionstheorie anhand konkreter Beispiele und beziehen dabei auch biografische Details Darwins ein. Anhand von Spielfilmsequenzen und dokumentarischer Tier- und Pflanzenaufnahmen wird in "Darwins Reise" ein realitätsnahes Bild von seiner Forschungsreise auf der Beagle vermittelt. Eingebettet in den historischen Kontext wird deutlich, warum Darwins Evolutionstheorie so bahnbrechend ist. Dass sie bis heute nichts an ihrer Bedeutung verloren hat, zeigt "Darwins Erben": Immer noch beschäftigen sich Forscher mit den Mechanismen, die zur Ausdifferenzierung von Arten führen und suchen Antworten auf Fragen, die schon Darwin und seine Zeitgenossen bewegten.

Die Filme eignen sich für den Einsatz im Biologie-Unterricht ab der Schulklasse 7.