zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Sendungsinhalt: Bye-Child

  • Eine Frau in einem dunklen Hof leuchtet mit einer Lampe. Die Mutter bringt dem Jungen Essen zum Hinterhaus; Rechte: WDR

Autor und Regisseur des Kurz-Films ist der irische Schriftsteller Bernard MacLaverty ("Cal"). "Bye-Child" setzt das gleichnamige Gedicht des irischen Nobelpreisträgers Seamus Heaney filmisch um: Ein Kind muss ohne menschliche Zuwendung und Sprache in einem Hühnerstall versteckt aufwachsen.

Das Gedicht mit der Kaspar-Hauser-Thematik basiert übrigens auf einer wahren Begebenheit ("The Hen House Boy"), die sich im ländlichen Nordirland tatsächlich ereignet hat. Im Gegensatz zum Gedicht werden im Film auch Beweggründe für diese aufgezwungene Einsamkeit offen gelegt.