zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht in der Grundschule

Zum Einsatz der Reihe

Die Sendungen „Achtung! Experiment“ sprechen den Wissensdurst und die Neugier von Kindern im Grundschulalter an. Ausgehend von Fragen wie „Warum…“ oder „Ist es möglich dass…“ werden zum Teil spektakuläre Experimente durchgeführt, die physikalische Phänomene und Gesetzmäßigkeiten beweisen. Meist beginnen sie in einer niedrigeren Größenordnung, die langsam gesteigert wird und verfolgen damit die didaktische Vorgehensweise „vom Kleinen zum Großen“. Je spektakulärer der Versuchsaufbau (das Experiment), desto größer wird die Spannung, aber immer bleibt man auf dem Boden der Wissenschaft und zeigt nichts Irreales. Die Spannung wird durch gezielten Einsatz von Musik noch verstärkt. Auf spannende Rätsel gibt es also Antworten, die man oft sogar im Klassenraum nachvollziehen und erweitern kann. Durch die erzeugte Spannung hoch motiviert, werden die Schülerinnen und Schüler gerne weiter forschen und Physik nicht als trockene Unterweisung, sondern als eine aufregende Sache betrachten.

Viele der in den Experimenten gezeigten physikalischen Gesetze finden ihren Niederschlag in den Bildungsplänen des Sachunterrichts: zum Beispiel Hebelgesetz, Magnetismus, Licht und Schatten, Elektrizität und alternative Energien. Mit einem solchen Film als Einführung in ein Thema kann sich die Lehrkraft des Interesses der Schülerinnen und Schüler sicher sein. Durch Interesse, Spannung, Wissensdurst und Spaß an der Sache erlangen die Kinder die von ihnen erwarteten Kompetenzen.