zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Das Bechertelefon

Telefonieren mit Telefon, das kann jeder. Aber telefonieren ohne Telefon, geht das auch? Wir müssen es herausfinden, denn wir wollen mit einer schönen Unbekannten Kontakt aufnehmen. Die Ausrüstung: zwei Becher und eine sehr lange Schnur. Wenn alles klappt, wird die schöne Unbekannte den Anruf annehmen. Aber die Verbindung kommt nur zustande, wenn Becher und Schnur die Stimmen übertragen können. Und bis es soweit ist, geht so einiges schief.

Das Bechertelefon

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Herstellung eines Bechertelefons

00:00 – 02:04

Wir basteln aus zwei Pappbechern und einer Schnur ein Telefon. Die Schnur muss straff zwischen den beiden Bechern gespannt sein, sonst funktioniert die Verbindung nicht. Über die Vibrationen von Becherboden und Schnur wird die Stimme übertragen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Ein erster Testanruf

02:04 – 03:10

Wir wollen mit unserem Bechertelefon eine sehr weite Strecke bewältigen. Über mehrere Stockwerke, bis hoch hinauf in den Kuppelsaal eines großen Museums, müssen wir die Schnur spannen. Dort oben erwartet eine schöne Unbekannte unseren Anruf. Ein erster Test ist erfolgreich: Wir stellen eine Kurzstreckenverbindung her, von der Eingangshalle bis in den dritten Stock.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Schnur muss vibrieren können

03:10 – 05:13

Schon bald haben wir ein erstes großes Problem. Die Leitung scheint tot. Unsere Kollegin, oben auf der Empore im dritten Stock kann uns nicht hören. Des Rätsels Lösung: Die Schnur liegt auf dem Geländer auf und kann die Vibrationen der Stimme nicht weitergeben. Wir ziehen eine Trägerschnur, die unsere Telefonschnur stützt aber nicht blockiert.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Schnur muss in den Kuppelsaal

05:13 – 07:29

Die Schnur muss als nächstes hoch hinauf in den siebten Stock gespannt werden. Dort sind wir schon dicht am Ziel. 110 Meter gilt es zu überwinden. Die Schnur muss immer straff gespannt sein. Alle sind ungeduldig, denn sie wollen die schöne Unbekannte endlich erreichen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der entscheidende Anruf

07:29 – Ende

Endlich erreicht unsere Telefonschnur den Kuppelsaal. Hier erwartet die Schöne unseren Anruf. Wir installieren den zweiten Becher. Die schöne Frau wird ihn als Hörer benutzen. Noch eine letzte Kontrolle, ob Schnur und Becherboden frei schwingen können. Es sieht gut aus. Nun kann der entscheidende Anruf kommen.