zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Rosemaries Puppe

  • Rosemarie im Interview; Rechte: WDR Ihre Puppe und Schokolade versüßten die Kindheit; Rechte: WDR

Am 03. April 1945 hat Rosemarie Geburtstag und wird zehn Jahre alt. Auf ihrem Geburtstagstisch findet sie eine Tafel Schokolade. Für das Mädchen ist es das Größte, denn - so sagt es - Frieden ist, wenn alles wieder wie früher ist, und die Schokolade ist für Rosemarie der erste Schritt dorthin.

Aber unmittelbar nach dem Krieg ist das Leben noch nicht wie früher: Lebensmittel sind knapp und fast nur auf dem Schwarzmarkt zu erhalten. Bei Bauern kann man sein Hab und Gut gegen Essbares eintauschen. Auch Rosemaries Familie braucht etwas zu essen und so tauscht der Vater eines Tages ihre Lieblingspuppe gegen ein Stück Speck.

Für Rosemarie das ein furchtbarer Verlust. Sie muss ein großes Opfer bringen, lernen, zu verzichten und an ihre Familie zu denken, denn "von der Puppe wird man nicht satt". Umso größer ist die Freude, als ihre Großmutter Rosemarie eine neue Puppe schickt. Während des Films erzählt die Zeitzeugin eindrucksvoll von ihren Erinnerungen an die für sie schreckliche Zeit als kleines Mädchen.