zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Kurz vorgestellt - alle Sendungen im Überblick

Esther und André stehen neben einer 2-durch-NRW-Fahne am Mittelpunkt NRWs in Dortmund-Aplerbeck. Rechte: WDR

In der Folge "Unser Bundesland" erfahren Esther und André eine Menge über die Geschichte und Gegenwart Nordrhein-Westfalens: Sie starten am geografischen Mittelpunkt in Dortmund-Aplerbeck und erkunden dann den nordrhein-westfälischen Landtag in Düsseldorf. Außerdem finden sie heraus, wie Nordrhein-Westfalen gegründet wurde, und sie lernen die Symbole auf der Landesflagge kennen. Zur Belohnung fliegen die beiden im Hubschrauber über Nordrhein-Westfalen. [mehr]

nach oben

Esther und André lassen sich als Mangas zeichnen. Rechte: WDR

Mit Blick auf den Landtag NRW starten Esther und André ihre Schnitzeljagd auf dem Fernsehturm in Düsseldorf. Sie erfahren, dass in der Stadt 7000 Japaner leben, lassen sich als Mangas zeichnen und üben sich im japanischen Garten im Kendo, dem Schwertkampf der Samurai. Außerdem schlagen sie Räder, wie der zum Wahrzeichen gewordene Düsseldorfer Radschläger. Weiter geht es im Römermuseum in Xanten. Wie die alten Römer stellen Esther und André hier Nadeln aus Knochen her. [mehr]

nach oben

Esther und André stehen vor dem Kölner Dom. Rechte: WDR

Wer oder was ist der dicke Pitter? Was hat es mit dem Kallendresser auf dem Aldermaat auf sich? Und welches Ungeheuer lebte im Siebengebirge? Esther und André begeben sich auf Spurensuche. Dazu steigen sie auf den Kölner Dom und auf den Drachenfels bei Königswinter, spüren einer Kölner Legende nach und wandeln auf den Spuren von Siegfried dem Drachentöter aus der Nibelungensage. [mehr]

nach oben

Esther und André stehen vor dem größten Radioteleskop Europas. Rechte: WDR

Esther und André starten ihre Tour durch die Eifel in Effelsberg am größten Radioteleskop Europas. Sie begeben sich auf die Suche nach Windschützern und dem "Daumen vom Krippekratz", probieren in Aachen Heilwasser aus heißen Quellen und springen an der Grenze zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden von Land zu Land. Zum Abschluss geht es zum Stand Up Paddling - also zum Paddeln im Stehen - an die Ruhrtalsperre. [mehr]

nach oben

Esther und André auf der Zugspitze. Rechte: WDR/André Gatzke

In der Schwebebahn Wuppertal beginnen Esther und André ihre Schnitzeljagd durch das Bergische Land. Seinen Namen trägt es nicht etwa wegen einer bergigen Landschaft, sondern, weil hier einst die Grafen und Herzöge von Berg regierten. Esther und André entdecken eine alte Hühnerrasse, suchen das goldene Niet an der Müngstener Brücke und erfahren, warum Solingen auch Klingenstadt genannt wird. Nach einem Besuch auf Schloss Burg, dem Wahrzeichen der Region, legen sie in einer Schmiede selbst Hand an. [mehr]

nach oben

Esther und André stehen vor dem Kölner Dom. Rechte: WDR

Die Schnitzeljagd durchs Ruhrgebiet beginnt für Esther und André an der Zeche Zollverein in Essen. Im Deutschen Bergbaumuseum Bochum lernen sie einen Bergarbeiter kennen, einen echten Kumpel. Mit ihm probieren sie, selbst Kohle abzubauen. Am Duisburger Hafen erfahren die beiden, wie die meiste Kohle heute ins Ruhrgebiet kommt: Mit großen Schiffen aus aller Welt. Zum Abschluss werden die beiden am Dortmunder Phoenixsee mit einer Segeltour belohnt. [mehr]

nach oben

Ansicht der Ginsburg von unten. Rechte: WDR

In der Region Siegerland-Wittgenstein machen Esther und André einen Wettlauf auf die Ginsburg in Hilchenbach. Im historischen Ortskern von Freudenberg, dem "alten Flecken", suchen sie einen "wilden Mann". Dabei handelt es sich um eine besondere Balkenkonstruktion an einem Fachwerkhaus. Als Nächstes besuchen die beiden die Wisente im Rothaargebirge. Für ihren dritten Stern müssen Esther und André selbst Hand anlegen: Sie spalten Schiefer im Schaubergwerk in Bad Berleburg. Zur Belohnung unternehmen sie in Siegen eine Stadttour mit einem Trecker. [mehr]

nach oben

Auf dem Langenberg legen Esther und André eine kurze Rast ein. Rechte: WDR

Mit einem Floß paddeln Esther und André über den Möhnesee. Dann geht es ab unter die Erde. In der Atta-Höhle probieren sie Käse, der in dem besonderen Klima der Tropfsteinhöhle reift. Für ihre nächste Aufgabe müssen die beiden den höchsten Berg im Sauerland besteigen. Auf dem Kahlen Asten sind sie falsch, denn einen Meter höher ist der Langenberg. Schließlich entdecken sie noch den größten künstlichen Vulkan der Region: Bei den Karl-May-Festspielen in Elspe. [mehr]

nach oben

Esther und André erkunden das Münsterland per Fahrrad. Rechte: WDR

Für ihre Reise durch das Münsterland schwingen sich Esther und André auf ihre Fahrräder. Sie treffen in Münster die Türmerin der Lambertikirche, radeln am Dortmund-Ems-Kanal entlang bis zum Nassen Dreieck und dreschen das Korn in einem landwirtschaftlichen Museum in Everswinkel. Zur Belohnung dürfen sie auf einem Pferdehof in Oelde Stutenmilch probieren und auf Münsterländer Originalen reiten – den großen Kaltblutpferden. [mehr]

nach oben

Esther und André blicken vom Hermannsdenkmal aus über Ostwestfalen Lippe. Rechte: WDR

Esther und André starten ihre Entdeckungstour durch Ostwestfalen-Lippe am Hermannsdenkmal bei Detmold. An den Externsteinen schauen sie sich die Höhenkammer an. Weiter geht es zum Wasserstraßenkreuz Minden, wo der Dortmund-Ems-Kanal über die Weser führt. Die Lösung ihres nächsten Rätsels finden Esther und André am Paderborner Dom, dessen Hasenfenster drei Hasen mit insgesamt nur drei Ohren zeigt. Zum Abschluss besuchen sie die Adlerwarte Berlebeck und bewundern die Flugkünste der Greifvögel. [mehr]

nach oben