Glossar

Dendritische Zellen
findet man in den Bereichen der lymphatischen Gewebe, die viele T-Zellen enthalten. Sie sind verzweigt und die stärksten Stimulatoren der T-Zell-Reaktion. Dendritische Zellen sind auch bei der Transplantatabstoßung von Bedeutung, da sie vom Ort der Transplantation zu lokalen Lymphknoten wandern und dort die Abstoßungsreaktion auslösen. Die dendritischen Zellen leiten sich von Vorläuferzellen aus dem Knochenmark ab. Sie sind nicht zu verwechseln mit den follikulären dendritischen Zellen, die den B-Zellen Antigene präsentieren.
Desensibilisierung:
Bei der Desensibilisierung wird ein allergischer Patient steigenden Antigendosen ausgesetzt, um die allergischen Reaktionen zu hemmen. Wahrscheinlich findet dabei eine Verschiebung des CD4-T-Zell-Typs und damit ein Wechsel der Antikörper von IgE nach IgG statt.
DNA (Desoxyribo Nucleic Acid):
Als Träger von Erbinformationen ist die Desoxyriboneukleinsäure Bestandteil von Zellen, Bakterien und bestimmten Viren. In der DNA ist gewissermaßen der Bauplan in Form einer Doppelhelix gespeichert.
szmtag