Navigationshilfe:

Zum Glück, Themenwoche 2013, ARD Logo Unterricht Deutsch Gnom
Die Katze Catherine, ein sich küssendes Paar und der kleine Gnom. Rechte: SWR

Ein kleiner Gnom reist mit seinen Kameraden, dem Hund Arthur, der Katze Catherine und dem Papagei Paul in einem Wohnmobil durch Frankreich mit dem Ziel, Freunde zu gewinnen. Er tut alles, um den Menschen, die er unterwegs trifft, zu helfen. Und tatsächlich bringt er allen Glück.
Kinder im Grundschulalter lieben Märchen und Fantasiegestalten und sind bereit, sich in ihre Welt einzufühlen. Die 15-minütigen Filme bieten schöne Einstiege, über Glück und den Wert von Freundschaft und Empathie mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Im Mittelpunkt der Unterrichtsvorschläge steht die Sprachförderung: Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten ihr persönliches Glückswörterbuch und denken sich eigene Geschichten mit den vier Freunden aus.

Angesprochene Themen:

  • Glück, Freundschaft, Empathie
  • Sprachförderung
  • Wortschatzarbeit Glück

Jahrgangsstufen
Grundschule ab Klasse 3

Material:


Anlage der Unterrichtsvorschläge

Die 15-minütigen Filme lassen sich flexibel in den Unterricht einbauen: Man kann eine Folge exemplarisch mit der gesamten Lerngruppe bearbeiten oder mehrere Folgen arbeitsteilig in Gruppen. Die Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter lassen sich für alle Folgen verwenden. Die Filmreihe wurde in erster Linie für den Anfangsunterricht in Französisch in der Grundschule konzipiert. Sie liegen in Französisch und in Deutsch vor. Die deutschen Folgen lassen sich gut für die Sprachförderung in der Grundschule einsetzen. Im Deutschunterricht stehen vor allem die kleinen Abenteuer der Freunde im Mittelpunkt und weniger die Informationen über Frankreich.


Ablauf

Zu Beginn wird der Film gezeigt und die Schülerinnen und Schüler äußern sich spontan zu den Erlebnissen der Freunde. Wie hat der kleine Gnom den Menschen, denen er auf seiner Reise begegnet, geholfen und Glück gebracht? Was macht ihn zu einem guten Freund? Jérôme, der Gnom, ist ein freundlicher kleiner Kerl, ein Energiebündel, keck und immer voller Optimismus. Während er mit seinen Freunden im Wohnwagen durch Frankreich fährt, sucht und gewinnt er schnell Freunde. Er kann gut zuhören, versteht den Kummer der Menschen, die er trifft und hilft ihnen – auf seine eigene, unbekümmerte Art. Er kann sich sehr schnell für etwas begeistern, ist manchmal etwas naiv, aber immer sympathisch. In Einzel- oder Partnerarbeit sammeln die Schülerinnen und Schülerinnen dann auf dem Arbeitsblatt 1 möglichst viele Wörter, die etwas mit Glück bringen und glücklich sein zu tun haben. Das Arbeitsblatt gibt es in sechs Versionen, jeweils angepasst an die Folge. Für jüngere Schüler und falls Sie etwas mehr Zeit in die Übung investieren können, empfiehlt sich eine Kombination von Malen und Schreiben. Arbeitsblatt 2 enthält eine Variante, in der die Schüler zu Bildern Wörter schreiben und selbst zu eigenen Wörtern Bilder malen.

öffnet pdf-Dokument, Größe: 1,4 MB Arbeitsblatt 1: Der kleine Gnom - Glückswörter

öffnet pdf-Dokument, Größe: 321 KB Arbeitsblatt 2: Der kleine Gnom - Glückswörter und -bilder

Im Anschluss überlegen sich die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Abenteuer mit dem kleinen Gnom und seinen Freunden. Dabei können sie zum Beispiel etwas aus ihrem eigenen Lebensumfeld heraussuchen: Was wäre, wenn der Gnom an die Schule käme oder zu ihnen in die Stadt? Wen könnte er treffen und wem könnte er helfen? Fallen ihnen Kinder ein, die sich über die Hilfe des Gnoms freuen würden?
Die Umsetzung kann ganz unterschiedlich aussehen: Die Schülerinnen und Schüler denken sich in Gruppen eine Geschichte aus und spielen sie in der Klasse vor. Eine einfache Version bietet Arbeitsblatt 3 an: Dort sind die vier Freunde abgedruckt. Die Kinder malen die Person, die sie treffen sollen, dazu und schreiben in Sprechblasen, worum es geht. Sie können das Arbeitsblatt aber auch als Anregung nehmen und eine eigene Bildergeschichte malen und mit Sprechblasen versehen.

öffnet pdf-Dokument, Größe: 350 KB Arbeitsblatt 3: Der kleine Gnom - Deine Geschichte


Mehr zum Thema bei der Aktion Schulstunde: Knietzsche erklärt das Glück

Dieses tolle Gefühl im Bauch, das die Erwachsenen Glück nennen, hat jeder schon einmal gespürt. Doch was ist das eigentlich? Und wo bekommt man es her? Der kleine Philosoph Knietzsche macht sich auf die Suche nach dem Glück. In drei kurzen Clips macht er sich Gedanken über "Das kleine Glück", "Das große Glück" und "Das geteilte Glück". Und am Ende weiß er: Glücklich machen, macht glücklich!

Knietzsche und das Glück


 

Unser TV-Angebot
Unser TV-Angebot
Programm per E-Mail
Unser Programm per E-Mail
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte