Navigationshilfe:

Spezial: Der Deutsche Schulpreis 2010

Logo Deutscher Schulpreis

Die Gewinner stehen fest. Am 9.6.2010 wurde der Deutsche Schulpreis 2010 verliehen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ehrte in Berlin die Sieger. Sieben Schulen durften sich über einen Preis freuen, Hauptgewinner ist die Krankenhausschule Sophie Scholl aus Bad Hindelang-Oberjoch. Der Deutsche Schulpreis ist mit insgesamt 230.000 Euro dotiert.

15 Schulen waren im Vorfeld nominiert.

Sie alle arbeiten unterschiedlich, haben ganz verschiedene Unterrichtskonzepte und Ideen, aber sie eint ein Ziel: Sie möchten dem „Lernen Flügel verleihen“. Unter diesem Motto steht der Deutsche Schulpreis, der alljährlich von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehofstiftung verliehen wird. Die ARD begleitet den Wettbewerb als Medienpartner.

Die beliebte ARD-Moderatorin Sandra Maischberger führte zusammen mit Dennis Wilms, unter anderem bekannt als Moderator der Sendungen „W wie Wissen“ und „Planet Wissen“ durch die Veranstaltung. Der Sender Phoenix übertrug die Preisverleihung live. Der Deutsche Schulpreis will die gesellschaftliche Bildungsdebatte anregen und durch beeindruckende Beispiele zeigen, wie Schulen in Deutschland „gute Schulen“ sein könnten.

 

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

 

Die Gewinner des Schulpreises 2010:

Die Sophie-Scholl-Schule aus Bad Hindelang-Oberjoch gewann den Hauptpreis, dotiert mit 100.000 Euro.


Die Waldhofschule in Templin gewann einen Preis, dotiert mit 25.000 Euro.


Die Realschule am Europakanal in Erlangen gewann einen Preis, dotiert mit 25.000 Euro.


Das Oberstufen-Kolleg des Landes Nordrhein-Westfalen in Bielefeld gewann einen Preis, dotiert mit 25.000 Euro.


Die Grundschule Süd in Landau gewann einen Preis, dotiert mit 25.000 Euro.


Die Schule "Am Park" in Behrenhoff gewann den „Preis der Jury“, dotiert mit 15.000 Euro.


Das Evangelische Firstwald-Gymnasium in Mössingen gewann den. „Preis der Akademie“, dotiert mit 15.000 Euro.

Der Wettbewerb

160 Schulen haben sich für den Schulpreis 2010 beworben. Unter ihnen sind Vertreter aus nahezu allen Schularten. Mit dabei sind Grundschulen, Förderschulen, Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen.
Die Jury, zusammengesetzt aus renommierten Erziehungswissenschaftlern und Pädagogen aus der Praxis, hat 20 Bewerber ausgewählt, sich bei ihnen vor Ort umgesehen, den Unterricht besucht und mit Lehrern, Eltern und Schülern gesprochen. 15 Schulen kamen danach in die zweite Runde. Die ausgewählten Schulen können stolz sein. Denn auf sie trifft eine der wichtigsten Forderungen der Jury zu: Die Schüler sollen sich in der Schule zu Hause fühlen aber gleichzeitig dort große, herausfordernde Aufgaben finden. Eine „gute Schule“, so sieht es die Jury, lässt ihre Schüler nicht nur in ihren Klassenzimmern lernen, sondern übergibt ihnen Verantwortung und schickt sie raus in die Gesellschaft, wo sie das Gelernte anwenden können.

Planet Schule hat sechs dieser Schulen besucht. Die "Grundschule Süd" in Landau, die "Grundschule im Dorf" in Herdecke, das "Firstwaldgymnasium" in Mössingen, die "Gesamtschule Kaiserplatz" in Krefeld, das "Oberstufenkolleg des Landes Nordrhein-Westfalen" in Bielefeld und das "Albert-Schweitzer-Gymnasium" in Marl. Was ihre Schulen so besonders macht, das erzählen die Schüler.

 

"Grundschule Süd" in Landau

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

 

 

"Grundschule im Dorf" in Herdecke

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

 

 

"Firstwaldgymnasium" in Mössingen

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

 

 

"Gesamtschule Kaiserplatz" in Krefeld

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

 

 

"Oberstufenkolleg des Landes Nordrhein-Westfalen" in Bielefeld

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

 

 

"Albert-Schweitzer-Gymnasium" in Marl

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

 

Die sechs Hauptkriterien der Jury sind:

Leistung
Was macht eine Schule, um ihre Schüler zu Leistungen anzuspornen?

Vielfalt:
Wie geht eine Schule mit den vielfältigen Interessen und Begabungen und kulturellen Hintergründen ihrer Schüler um?

Unterricht:
Wie ist der Unterricht und welche Konzepte gibt es an der Schule?

Verantwortung:
Wie können Schüler an der Schule Verantwortung übernehmen, für sich selber, für ihr eigenes Lernen, aber auch Verantwortung für andere Schüler und das Schulleben?

Schulleben:
Fühlen sich Lehrer, Schüler und Eltern in der Schule wohl?

Entwicklung:
Wie arbeiten Schulleitung und Kollegium, wie entwickelt sich die Schule, welche Ziele hat sie?

Unser TV-Angebot
TV-Angebot
Programm per E-Mail
Newsletter
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte