Navigationshilfe:

Sendetermine /

Sendung

Programm für alle - Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Microsoft Internet Explorer älter als Version 8 wird nicht unterstützt.

Das Angebot an deutschen Fernsehsendern ist groß. Aber für die einen muss man zahlen, für die anderen nicht. In Deutschland gibt es das sogenannte duale System: öffentlich-rechtliche Sender auf der einen Seite, die seit 2013 über die Haushaltsabgabe finanziert werden - und auf der anderen Seite die privaten Sender, die sich wie andere Unternehmen auch über ihr Angebot finanzieren.

Was heißt öffentlich-rechtlich eigentlich? Der 15-minütige Film "Programm für alle" bringt Licht ins Dunkel, taucht ab in das Innenleben der Sender und klärt wichtige Fragen: Wer sitzt überhaupt im öffentlich-rechtlichen Boot - und wozu? Wie macht man Radio bei EinsLive - und was umfasst die "Grundversorgung"? Wie erfüllen die Sender ihren "Bildungsauftrag" - und warum muss dafür jeder von uns einen gewissen Beitrag zahlen?

Unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg wurden in der Bundesrepublik die ersten öffentlich-rechtlichen Sender gegründet. Sie sollten nach den Erfahrungen in der nationalsozialistischen Diktatur vor allem eins sein: unabhängig von staatlichen Einflüssen. Keine Gleichschaltung, keine Propaganda, keine kommerziellen oder politische Interessen. Im Gegenteil: Sie sollten die junge Demokratie stärken.

Sendetermine: Programm für alle - Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Bereits ausgestrahlte Sendungen:

WDR Fernsehen

Di. 10.02.2015, 7:35h (deutsch)

WDR Fernsehen

Mo. 14.01.2013, 7:20h

WDR Fernsehen

Mo. 07.01.2013, 7:20h

Info:

Klassenstufe:

7 - 10

Schlagworte:

DVD-Signatur Medienzentren:

Online-Signatur Medienzentren:

Produktion:

WDR

Sendelänge:

15 Minuten