Navigationshilfe:

Die Stadt im späten Mittelalter – Hausbau

Auf der Baustelle in der spätmittelalterlichen Stadt herrscht emsiger Tatendrang. Der Metzgermeister hat den Bau eines großen Fachwerkhauses in Auftrag gegeben! Doch drei Handwerker des Bauherren sind überraschend erkrankt und es wird dringend Ersatz benötigt! In dem interaktiven Lernspiel kann man als Tagelöhner einspringen und dabei Wissenswertes über den Bau von Fachwerkhäusern erfahren.

Die mittelalterliche Baustelle betreten

In diesem Arbeitsschritt wurden gerade die Querbalken montiert. Dadurch werden die einzelnen Pfosten miteinander verbunden und die Wände stabilisiert.

Funktionsweise des Lernspiels

Mit dem interaktiven Lernspiel kann man ein spätmittelalterliches Fachwerkhaus bauen! Dazu muss man einfach auf das Baumaterial klicken und es mit gedrückt gehaltener Maustaste auf den Rohbau ziehen.

Doch dabei gilt es, die richtige Reihenfolge zu beachten! Über den roten Hilfe-Button in der linken Ecke des Lernspiels lassen sich hierzu Lösungstipps aufrufen.

Detailansicht des Lernspiels: ein Fachwerkhaus im Bau

Die Bauarbeiten sind im vollen Gange.

Architektur eines Fachwerkhauses

Ein Fachwerkhaus besteht aus einem Skelett senkrechter, waagerechter und schräger Holzbalken. Die entstehenden Zwischenräume oder Gefache können mit Backsteinen zugemauert werden; gewöhnlich aber werden sie mit einem Geflecht aus mit Lehm beworfenen Zweigen oder Stroh gefüllt.

Schon ab dem 13. Jahrhundert sind die Städte bestrebt, den Bau von leicht brennbaren Fachwerkhäusern zu unterbinden. Sie fördern stattdessen den Bau von Steinhäusern. So entstehen Häuser, deren Erdgeschoss gemauert ist, während die oberen Stockwerke noch aus Fachwerk konstruiert sind.

Deckung der Dächer

Ursprünglich sind die meisten Dächer einer Stadt mit Stroh, Schilf oder Holzschindeln gedeckt. Wenn so ein Dach brennt, können die Flammen blitzschnell auf Nachbarhäuser übergreifen.

Daher gründen zahlreiche Städte Ziegeleien und lassen Dachziegel aus Ton produzieren. Sie sollen die brandanfälligen Strohdächer ersetzen. Um die Brandgefahr einzudämmen, stellen zahlreiche Städte die Verwendung leicht brennbaren Materials für die Dachdeckung unter Strafe.

Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte