Navigationshilfe:

Entfernung des Gewitters

So ein Donnerwetter!

Dunkle Wolken ballen sich zusammen. Ein gleißend heller Blitz zuckt am Himmel, nach einer Weile grollt ein mächtiger Donnerschlag. Wie weit ist das Gewitter noch entfernt? Reicht es noch, um sich in Sicherheit zu bringen? Anhand der interaktiven Animation kann der Zusammenhang zwischen Blitz und Donner erforscht werden.

Interaktives Gewitter starten

In der ersten Konstellation dauert es drei Sekunden, bis der Donner nach dem Aufleuchten des Blitzes eintrifft. Das Gewitter ist also 1020 Meter entfernt.

Bedienungshinweise

Die Bedienung der Interaktivität lässt sich leicht nachvollziehen. Zunächst muss der gelbfarbene Schieberegler auf einen der sieben dunkelvioletten Balken gezogen werden. Mit dem Blitz-Schalter kann dann das Donnerwetter gestartet werden! In Zahlenwerten ausgegeben werden die Sekunden bis zum Eintreffen des Donners sowie die Entfernung des Gewitters in Meter.

Detailaufnahme der
Animation: Ein weit entfernter Blitz

Das Gewitter ist in diesem Beispiel weit entfernt: 2040 Meter.

Entfernungsmessung

Könnten wir Entfernungen nur mit einem Maßband von Punkt zu Punkt messen, hätten wir viel zu tun – und kämen oft trotzdem nicht ans Ziel, zum Beispiel bei der Entfernungsbestimmung eines Gewitters. Die Strecke lässt sich nicht abmessen, aber sie lässt sich sehr einfach berechnen. Durch eine Zeitmessung.

Dabei zählen wir die Sekunden, die zwischen Blitz und Donner vergehen. Genauer: Wir sehen den Blitz und zählen die Sekunden, die der gleichzeitig entstandene Donner braucht, um ebenfalls anzukommen. Während das Licht fast ohne Zeitverzögerung bei uns ankommt, setzt sich der Schall des Donners viel langsamer über Druckschwankungen der Luft fort – mit der sogenannten Schallgeschwindigkeit.

Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte