Navigationshilfe:

Altersbestimmung durch Biostratigraphie

Die Interaktivität lädt ein zu einer spannenden Zeitreise durch die Schichten der Erde! Man kann in die Rolle eines Paläontologen schlüpfen und Leitfossilien verschiedener Gesteinsschichten wie Dinosaurier, Ammoniten oder Trilobiten untersuchen – je tiefer die Gesteinsschicht ist, desto älter sind die Fundstücke!

Untersuchung der Leitfossilien starten

Dinosaurier waren bis zu ihrem Aussterben weit verbreitet. Sie kamen von der Trias bis zur Kreide vor, also 250 bis 65 Millionen Jahre vor unserer Zeitrechnung.

Weiterführende Informationen zur Biostratigraphie

Detailansicht der interaktiven Animation: Ammoniten

Verschiedene Vertreter der sogenannten "eigentlichen Ammoniten" sind Leitfossilien für Jura und Kreide, ca. 200 bis 65 Millionen Jahre vor unserer Zeitrechnung.

Die sogenannte Biostratigraphie ist eine Methode, das Alter von Gesteinsschichten anhand der Fossilien zu bestimmen, die darin vorkommen. Findet man an unterschiedlichen Orten der Erde in einer Gesteinsschicht die gleichen Fossilien, so kann man davon ausgehen, dass diese Gesteinsschichten aus dem gleichen Erdzeitalter stammen.

Am besten geeignet sind für diese Methode Fossilien von Organismen, die nur kurze Zeit gelebt haben und dann ausgestorben sind, während dieser Zeit aber weit verbreitet vorkamen. Solche Fossilen nennt man „Leitfossilien“. Beispiele dafür sind Trilobiten für das Kambrium, Grapholiten für Silur und Devon, Ammoniten für Devon bis Kreide, Foraminiferen für das Känozoikum.

Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte