Navigationshilfe:

Film: Die Macht des Unbewussten

Info:

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Microsoft Internet Explorer älter als Version 11 wird nicht unterstützt.

Verliebt sein bedeutet für unser Gehirn regelrecht Stress. Und auch in anderen Situationen hat der Verstand erstaunlich wenig Einfluss auf unsere Entscheidungen. Wie tickt der Mensch wirklich? Neurowissenschaftler John Bargh von der Universität Yale stellt fest, dass die Beschaffenheit der Stühle, auf denen wir sitzen, unbewusst unseren Verhandlungsstil bestimmen. Und in Berlin weist John Dylan Haynes nach, dass unser Gehirn bis zu sieben Sekunden vor uns Entscheidungen fällt. Nicht nur Wissenschaftler Allan Snyder ist heute überzeugt: "Bewusstsein ist nur eine PR-Aktion Ihres Gehirns, damit Sie denken, Sie hätten auch noch was zu sagen."

Verfügbare Filme zur gewählten Reihe

Die Magie des Unbewussten

"Die Magie des Unbewussten" begleitet Neurowissenschaftler in aller Welt bei überraschend unterhaltsamen Experimenten: In Phoenix, Arizona, erforscht das Wissenschaftlerpaar Susana Martinez-Conde ... [Mehr Infos...]

Das Wissen des Unbewussten

Aufwändige 3D-Animationen geben ungeahnte Einblicke in die Köpfe der beiden Protagonisten Martha und Jake, eines jungen Liebespaars. Sie zeigen: Der Verstand ist schnell überfordert, wenn es darum ... [Mehr Infos...]

Die Macht des Unbewussten

Verliebt sein bedeutet für unser Gehirn regelrecht Stress. Und auch in anderen Situationen hat der Verstand erstaunlich wenig Einfluss auf unsere Entscheidungen. Wie tickt der Mensch wirklich? ... [Mehr Infos...]

Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte