zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sachinformation: Gletscher in den Alpen und ihre Ausdehnung

Die eiszeitlichen Gletscher formten auch die Alpen selbst. Ihre Hauptarbeit bestand in der Erweiterung und Verbreiterung der Täler und in der Aushobelung von Passübergängen. Noch heute treffen wir in den Alpen über hundert Gletscher an. Die Fläche dieser Eiskörper nimmt in den letzten Jahrzehnten allerdings ab, was von vielen Wissenschaftlern auf die Erwärmung der Erdatmosphäre durch den Treibhauseffekt zurückgeführt wird.

Die Ausdehnung der Gletscher hängt jedenfalls vom Klima ab. Ist dieses konstant, dann ist auch die Eisausdehnung konstant, da sich durch Schneefälle im Akkumulationsgebiet (= Nährgebiet) stets genug Eis bildet um die Verluste durch Abschmelzen im Zehrgebiet auszugleichen. Erwärmt sich das Klima, dann schwindet der Gletscher, da die Ablation gegenüber der Akkumulation überwiegt. Umgekehrt dehnt sich der Gletscher aus, wenn das Klima kühler wird und dabei die Akkumulation gegenüber der Ablation dominiert.

  • GletscherGletscher sind Eisströme, die der Schwerkraft folgend langsam an Hängen und Tälern abwärts bewegen.