Navigationshilfe:

Zuckere Welt

Der Film

Feuerspucken, Clown spielen und Salto schlagen – Manege frei für Madeleine und Anthony! Die Geschwister leben und arbeiten in einem kleinen Familienzirkus, dem „Circus Brunselli“. Alle, die hier mitarbeiten, gehören zur Familie: Das sind sieben Kinder und natürlich deren Eltern. Hier muss jeder alles können: z.B. Ställe ausmisten, Zelt aufbauen und die Zuckerwattetrommel bedienen! Aber es gibt auch eine Menge Tiere: den Zirkushund Hektor, das Kamel Ali, das Pony Pietù und das Lama Hansi. Den Zirkus gibt es übrigens schon in der siebten Generation.

Doch hinter der schillernden Fassade der Zirkuswelt steckt harte Arbeit. Madeleine ist Hauptartistin, Anthony Juniorchef – beide treten ein- bis zweimal am Tag auf und müssen viel trainieren. Alle paar Tage reisen sie in eine andere Stadt.

Stolz sind Madeleine und Anthony auf den engen Familienzusammenhalt und die alten Bräuche. Und es gibt strenge Regeln: So sind beispielsweise Zigaretten und Alkohol für alle unter 18 Jahren absolut tabu. Und - der Zirkus hat sogar eine eigene Sprache!

Ihre berufliche Zukunft? Die sehen Madeleine und Anthony ganz klar in der Manege.

Gib jetzt eine eigene Bewertung ab!

Credits

Titel: Zuckere Welt
Land: Deutschland
Jahr: 2011
Länge: 21‘00‘‘
Buch: Maike Backhaus, Tessa Langhans
Regie: Maike Backhaus, Tessa Langhans
Produktionsleitung: Nima Kianzad
Produzent/Innen:
Meike Martens, Janna Velber
Produktion: Blinker Filmproduktion GmbH, BOOGIEFILM GbR
Koproduktion: Kunsthochschule für Medien Köln im Auftrag des WDR
Kamera: Mathias Prause, Christian Löhr
Schnitt: Carina Mergens
Ton: Claas Benjamin Berger
Animation / Titel:
Patrick Buhr
Musik: Peter Aufderhaar
Sender: WDR
Redaktion: Andrea Ernst, Birgit Keller-Reddemann

Entstanden im Rahmen der Projektinitiative dok you.

"Zuckere Welt" auf Festivals

  • Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ (Reihe Jugendfilme) Gera & Erfurt - Mai 2012

Seite empfehlen
Für Filmfreaks

Welche Doku-Formen gibt's im TV? Was ist Scripted Reality? Und wer finanziert eigentlich Dokumentarfilme? Fragen über Fragen ...