Verwandte
Filmbegriffe

Merchandising

Geld kann man mit einem Film auch durch das so genannte Merchandising verdienen (englisch für: handeln, vermarkten). Dabei werden bekannte Filmfiguren oder -motive dazu benutzt, alle möglichen Produkte zu verkaufen. Es gibt beispielsweise "Star Wars"-Spielfiguren, "Wilde Kerle"-Bettwäsche oder "Harry Potter"-Schultaschen. Besonders gut funktioniert das Merchandising, wenn eine Filmfigur viele Fans hat. Manche Kinofilme machen mehr Umsatz mit Tassen, Uhren und Spielzeug als mit den Eintrittsgeldern an der Kinokasse.

Product-Placement

Eine spezielle Form des Sponsorings ist das so genannte Product Placement. Dabei zahlt ein Unternehmen Geld dafür, dass sein Produkt im Film gut zu sehen ist. In James-Bond-Filmen zum Beispiel sind häufig Autos, Uhren oder Mobiltelefone von bekannten Marken zu sehen.

Trailer

Kommt ein neuer Film in die Kinos, muss er beworben werden. Zu diesem Zweck gibt es Trailer. Das sind kurze Clips, die aus einzelnen Szenen des Films zusammen geschnitten sind und zeigen, worum es in dem Film geht – natürlich ohne das Ende zu verraten. Die Zuschauer sollen ja neugierig gemacht werden. Trailer laufen nicht nur im Kino, sondern auch im Fernsehen oder im Internet.