Navigationshilfe:

"Alle mal hersehen, bitte!" – Werbung & Merchandising

Jede Woche kommen neue Filme in die Kinos. Jeden Tag gibt es, neben den Wiederholungen, neue Serien und Filme im Fernsehen. Damit möglichst viele Menschen ins Kino gehen oder die neue Serie im Fernsehen schauen, stecken die Produzenten viel Geld in die Werbung.

Auf Plakaten, in Zeitungen, im Internet und durch Trailer im Kino und Fernsehen werden die aktuellen Filme vorgestellt und bekannt gemacht. Die Trailer werden in der Regel nicht von den Filmemachern selbst gemacht. Meist stellt der Filmverleih selbst den Trailer zusammen. Dann werden zum Beispiel interessante Szenen zusammengeschnitten, die auf den Film neugierig machen sollen.

Ausschnitt eines Filmplakats von "Avatar"; Rechte: Interfoto
Ein echter Hingucker: gute Filmplakate.

Es gibt Filmtrailer, die von der Geschichte schon sehr viel zeigen. Manchmal erfährt man aber auch sehr wenig, damit die Spannung erhalten bleibt. Im Filmtrailer werden meistens auch schon einige Namen genannt: zum Beispiel, wer den Film gemacht hat und – wenn es sich um einen Spielfilm handelt – welche Schauspieler mitspielen. Bei sehr bekannten Schauspielern kann das für einige Zuschauer schon ein Grund sein, den Film sehen zu wollen.

Mehr und mehr ist auch das Internet ein wichtiger Ort für die Kinowerbung. Es gibt einige Websites, die über die neusten Filme berichten und auch Trailer anbieten, zum Beispiel:
www.visionkino.de
www.kinderfilmwelt.de
Hier werden auch speziell Filme für Kinder und Jugendliche besprochen. 

In "Social Communities" (englisch für: "soziale Netwerke") wie zum Beispiel SchülerVZ, MySpace oder Facebook tauschen viele ihre Meinungen zu Filmen aus. Es gibt auch richtige Interessengruppen, wo Neuigkeiten ausgetauscht werden und lebhaft diskutiert wird. Immer mehr solcher Angebote werden nicht nur von Einzelpersonen, sondern auch von Firmen genutzt, so dass das Netzwerk zu einer weiteren Werbefläche wird.

Für viele Filme werden auch eigene Websites produziert und ins Netz gestellt. Dort kann man oft Hintergrundinformationen zu den Filmen bekommen und sich manche "Specials" runterladen oder bestellen.

Werbung kann auch anders stattfinden: über Produkte, wie zum Beispiel Computerspiele, T-Shirts, Radiergummis oder auch als Beigabe in Fast-Food-Menüs. Das nennt man dann "Merchandising" (englisch: to merchandise: handeln, vermarkten).


Seite empfehlen