Navigationshilfe:

Video wird geladen...

Schritt 3: Film drehen

Jetzt geht's ans Eingemachte: Der Film wird gedreht. Dabei gibt es eine ganze Menge zu beachten: Die besten Kameraeinstellungen und –perspektiven müssen für das gefunden werden, was man erzählen will. Der gute Ton gehört natürlich auch dazu. Und dann muss ja auch alles ins rechte Licht gerückt werden...

Ein Kameramann mit zwei Kameras; Rechte: mauritius

Kamera & Bildsprache

Endlich beginnt die Arbeit am Bild. Was genau soll das denn sein? Hier erfährst du, was sich Filmemacher bei der Auswahl ihrer Kameraeinstellung & Co. so alles gedacht haben!

Mehr erfahren!

Verschiedene Mikrofone von unterschiedlichen Sendern; Rechte: dpa

Ton, Sprache & Geräusche

Wer keinen Stummfilm drehen will, kommt ohne Ton nicht aus. Dokumentarfilmer arbeiten besonders viel mit Originaltönen und -geräuschen. Wie man Töne "angelt" und was zum Beispiel eine "Atmo" ist, das erfährst du hier.

Mehr erfahren!

Mehrere verschiedenfarbige Scheinwerfer an einem Gerüst; Rechte: mauritius

Licht

Auch wenn im Dokumentarfilm oft auf künstliches Licht oder aufwändige Lichteffekte verzichtet wird: Mit Licht lässt sich so einiges anstellen – zum Beispiel unterschiedliche Stimmungen erzeugen.

Mehr erfahren!


Seite empfehlen
Für Filmfreaks

Welche Doku-Formen gibt's im TV? Was ist Scripted Reality? Und wer finanziert eigentlich Dokumentarfilme? Fragen über Fragen ...

4. Schritt: Film bearbeiten

Wie entsteht ein Film? Schritt für Schritt! Drehmaterial schneiden und Ton bearbeiten.