Navigationshilfe:

Video wird geladen...

Schritt 1: Idee entwickeln

Eine Idee ... jaaa, also, das ist so eine Sache. Jeder Film beginnt mit einer. Aber gute Filmideen sind selten. Und selbst wenn man meint eine gute zu haben, dann kann es passieren, dass sich bei näherer Betrachtung herausstellt: Och, so toll ist die Idee irgendwie doch nicht! Oft merkt man so etwas, wenn man versucht, andere Menschen von seiner Idee zu überzeugen. Manchmal geht's aber auch ganz schnell: dann schlägt sie plötzlich ein wie ein Blitz – die geniale Filmidee.

 

Ein mit Büchern vollgestopftes Regal, durch eine Lücke sieht man zwei Menschen an Tischen sitzen; Rechte: WDR, Lothar Kaster

Recherche

Eine gute Recherche ist beim Film die halbe Miete. Das behaupten zumindest viele Profis. Aber wie läuft so was eigentlich?

Mehr erfahren!

Ein Ausschnitt des Rekrutierungsplakats der US-Armee "We want you": Ein gezeichneter Mann, der mit dem Finger auf den Betrachter weist; Rechte: akg

Casting & Protagonistensuche

Ein Dokumentarfilm braucht oft auch gute Protagonisten, keine echten Schauspieler (es sei denn, die Doku handelt von einem Schauspieler oder will einen Star porträtieren). Wie findet man die "Menschen von nebenan"? Wie wird entschieden, ob sie vor der Kamera in Frage kommen?

Mehr erfahren!

Bleistifte liegen neben einem Stapel von Büchern; Rechte: mauritius

Exposé & Treatment

Du denkst, dass Filmemacher nur mit ihrer Kamera arbeiten? Schief gewickelt! Sie schreiben auch eine ganze Menge, schließlich müssen sie auch andere von ihrer Idee überzeugen. Und das ist meistens gar nicht so einfach.

Mehr erfahren!


Seite empfehlen
Für Filmfreaks

Welche Doku-Formen gibt's im TV? Was ist Scripted Reality? Und wer finanziert eigentlich Dokumentarfilme? Fragen über Fragen ...

2. Schritt: Film vorbereiten

Wie entsteht ein Film? Eine gute Vorbereitung ist schon die halbe Miete.